Lebendiger Adventskalender

 

in der Pfarrei Hentern.

Alle Informationen und Termine im Download!

Bild: Peter Weidemann in pfarriefservice.de

Lebendiger Adventskalender 2021 Plakat.p
Adobe Acrobat Dokument 178.5 KB

 

Lebendiger Adventskalender

 

in der Pfarrei Reinsfeld.

Alle Informationen und Termine im Download!

Bild: C. Limmer in pfarrbriefservice.de

Reinsfelder Adventsfenster Karte.pdf
Adobe Acrobat Dokument 326.1 KB
Adventsfenster in der Pfarrgemeinde Rein
Adobe Acrobat Dokument 136.7 KB

 

Das Wichtigste aus dem aktuellen Schutzkonzept

 

für die öffentliche Feier von Gottesdiensten im Bistum Trier (rheinland-pfälzischer Teil)

 

Das vorliegende Schutzkonzept behält seine Gültigkeit für den rheinland-pfälzischen

 

Teil des Bistums Trier.

 

Gültig ab: 24. November 2021

 

Seit Mai 2020 werden in unserem Bistum Gottesdienste unter Beachtung dieses

 

Schutzkonzeptes gefeiert. Die Erfahrungen zeigen, dass es möglich und

 

verantwortbar ist, uns als Kirche zu versammeln und Gottesdienste zu feiern.

 

 

Für alle Gottesdienste in geschlossenen Räumen gilt 3G (genesen oder geimpft

 

oder getestet) oder unter bestimmten Voraussetzungen 2G (genesen oder

 

geimpft)!

 

 

Umsetzung 3G für Gottesdienste in geschlossenen Räumen:

 

Alle mitfeiernden Personen müssen entweder einen Nachweis über den Status als

 

genesen oder geimpft oder einen gültigen Testnachweis über das Nichtvorliegen des

 

Coronavirus SARS-CoV-2 vorlegen.

 

 

 

Zur Mitfeier von Gottesdiensten gilt die Testpflicht für jene Personen, die nicht genesen oder nicht vollständig geimpft sind.

 

Als gültige Testnachweise gelten: PoC-Antigen-Test (Schnelltest), der durch geschultes Personal vorgenommen wurde (nicht älter als 24 Stunden) oder PCR-Test (nicht älter als 24 Stunden). Jugendliche von 12-18 Jahren genügen der Testpflicht, wenn sie vor Ort unter Aufsicht einen PoC-Antigen-Test (Selbsttest) durchführen.

 

 

 

Ausgenommen von der Pflicht zum Nachweis sind:

 

Kinder bis 3 Monate nach Vollendung des 12. Lebensjahres. Sie gelten rechtlich wie

 

immunisierte Personen.

 

 

 

Der Empfangsdienst prüft nur visuell die Gültigkeit und Plausibilität der einzelnen

 

Nachweise. Aus datenschutzrechtlichen Gründen wird bei der visuellen Sichtung des

 

Nachweises, dass die betreffende Person vollständig geimpft oder genesen oder negativ getestet ist, ein vertraulicher Rahmen gewahrt. Die entsprechenden Nachweise/QRCode werden nicht gescannt/fotografiert. Der Nachweis kann in Papierform oder auch elektronisch (z.B. mittels der Corona Warn-App oder der CovPass-App mit gültigem Impf-Zertifikat auf dem Smartphone des Teilnehmers/der Teilnehmerin) erbracht werden.

 

 

 

Personen, die den geforderten Nachweis entsprechend 3G nicht erbringen, können

 

leider nicht zur Mitfeier zugelassen werden und sollen auf die Möglichkeit der Mitfeier

 

medial übertragener Gottesdienstangebote hingewiesen werden.

 

Die Pflicht zum Führen einer Liste zur Kontaktnachverfolgung bleibt bestehen.

 

 

 

Es gelten Maskenpflicht und Abstandsgebot während des gesamten Gottesdienstes.

 

mitgeteilt.

 

 

 

Der Gemeindegesang ist erlaubt.

 

 

 

Feier von Gottesdiensten in Verbindung mit Bestattungen

 

Gottesdienste in Verbindung mit Bestattungen, besonders die Feier der Eucharistie,

 

werden gefeiert. Dabei ist das jeweils aktuelle Schutzkonzept zu beachten.

 

 

 

Die Beisetzung auf dem Friedhof erfolgt unter den aktuellen örtlichen Vorgaben für

 

Bestattungen. Die Kontrolle dieser Regelungen auf dem Friedhof obliegt nicht

 

dem/der Liturgen/in.

 

Beim Begräbnis werden Weihwasser und Erde nicht bereitgestellt. Davon

 

ausgenommen ist die dem Ritus entsprechende Verwendung von Weihwasser, Erde

 

und Weihrauch durch die Leiterin/den Leiter der Feier.

 

 

 

Feier weiterer Sakramente – allgemeine Hinweise

 

Die Feiern von Trauungen, Taufen, Erstkommunion und Firmungen sind nach

 

geltenden Verordnungen der Länder möglich.

 

 

 

Die Feier der Taufe

 

Die Feier der Taufe einzeln oder mit mehreren ist möglich.

 

Es gelten die aktuellen Bestimmungen aus dem Schutzkonzept zur Feier von

 

Gottesdiensten im Bistum Trier.

 

 

 

Die Feier der Erstkommunion

 

Es gelten die aktuellen Bestimmungen aus dem Schutzkonzept zur Feier von

 

Gottesdiensten im Bistum Trier.

 

Feiern der Erstkommunion sind möglich:

 

· im Laufe des Jahres in jeder sonntäglichen Eucharistiefeier der eigenen

 

Pfarrgemeinde jeweils für ein Kind oder kleinere Gruppen von Kindern,

 

· in Gruppen von Kindern in eigens angesetzten Eucharistiefeiern.

 

 

 

Die Feier der Firmung

 

Es gelten die aktuellen Bestimmungen aus dem Schutzkonzept zur Feier von

 

Gottesdiensten im Bistum Trier.

 

In Absprache mit dem zuständigen Weihbischof vereinbaren die für die

 

Firmvorbereitung der Pfarreien zuständigen Personen Termine zur Feier der Firmung.

 

 

 

Die Feier der Trauung

 

Es gelten die aktuellen Bestimmungen aus dem Schutzkonzept zur Feier von

 

Gottesdiensten im Bistum Trier.

 

 

 

 

 

Das aktuelle vollständige Schutzkonzept können Sie hier herunterladen.

Schutzkonzept 19 2021-11-24_Schutzkonzep
Adobe Acrobat Dokument 373.7 KB
REGISTRIERSCHEIN "TEILNAHME AM GOTTESDIENST"
zum Herunterladen und Mitbringen
REGSCHEINGODIHP.docx
Microsoft Word Dokument 11.9 KB

 

Pfarrkirche in Hentern aus Sicherheitsgründen

vorsorglich gesperrt.

Informationen zum Stand der Dinge, Gottesdiensten und Aktionen finden Sie hier:

 

BITTE KLICKEN!